Freizeitangebot

SCHLOSS TSCHOCHA (CZOCHA)

Das märchenhafte Schloss Tschocha liegt an einem Fluss in der Nähe des Städtchens Lesna in Polen. Es bietet alles, was uns ansonsten verborgen bleibt: Burggräben, Geheimgänge, Rittersäle und das Gespenst in Form einer jungen und schönen Frau, die bisher noch niemand zu Gesicht bekommen hat. Vielleicht hat in diesem Jahr jemand das "Glück".

TEUFELSMÜHLE

Die Teufelsmühle ist 1890 gebaut worden und aus dieser Zeit stammt auch ihre Grundausstattung. Sie ist ein Beispiel für die Bauart des schlesisch-tschechischen Grenzgebietes. Die im "amerikanischen" System gebaute Mühle, ist von völliger Mechanisierung der Getreidebearbeitung gekennzeichnet. Die Maschinen und die Anlagen funktionieren immer noch. Bis 1951 wurde die Wassermühle mit einem Wasserrad angetrieben. Das Rad entstand im Jahre 1890 und ist eins von wenigen erhaltenen Wasserrädern in Niederschlesien.

HIRSCHBERG

Hirschberg erhielt 1108 das Stadtrecht und wurde durch Herzog Bolesław II von Liegnitz 1241 bedeutend vergrößert. Durch die Lein- und Schleierweberei wurde im 16. Jahrhundert der Grundstein zum Reichtum der Stadt gelegt. Die evangelische Kirche des Ortes stammt aus dem Jahre 1709. Von 1526 bis 1742 war Hirschberg Teil des Habsburger Reichs. Nach dem Wiener Kongress war Hirschberg ab 1816 Sitz des gleichnamigen Landkreis Hirschberg im Riesengebirge der preußischen Provinz Schlesien.

POLENMARKT

Einfach BILLIG einkaufen: Angel- Zubehör, Antiquitäten, Autozubehör, Babybekleidung, Badetücher, Blecheimer, Blue Jeans, Blumen Laden, Bonbons, Bunzlauer Keramik, DVD, Fleischwaren, Gardinen Gartenzwerge, Gemüse-Laden, Getränke, und und und…...

BRESLAU ist mit über 635.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Polens, Hauptstadt der Woiwodschaft Niederschlesien, kreisfreie Stadt und Verwaltungssitz des gleichnamigen Landkreises. Sie ist Sitz eines römisch-katholischen Erzbischofs, eines evangelischen Diözesanbischofs, zahlreicher Hochschulen und Forschungsinstitute und hat viele Theater und Museen und ist das kulturelle und wissenschaftliche Zentrum des schlesischen Raumes insgesamt. Breslau liegt an der Oder inmitten einer ertragreichen Landwirtschafts- und Bergbauregion, ist aber auch im Bereich des Maschinenbaus und der Metallindustrie ein bedeutender Standort. Breslau gilt als Hauptstadt der historischen Region Schlesien, war von 1919–1945 die Hauptstadt der neu gebildeten preußischen Provinz Niederschlesien, davor preußische Residenzstadt und Hauptstadt der Provinz Schlesien, dann in der Zeit des Nationalsozialismus außerdem Hauptstadt des Gaus Nieder- und Mittelschlesien. Seit 1945 gehört Breslau zu Polen und ist seitdem Woiwodschaftshauptstadt – erst der gleichnamigen, seit 1999 der Woiwodschaft Niederschlesien.

RIESENGEBIRGE ist das höchste Teilgebirge der Sudeten an der Grenze zwischen Polen und Tschechien und erreicht in der Schneekoppe eine Höhe von 1602 Metern. Charakteristisch ist der subalpine Charakter des Gebirges mit eiszeitlichen Gletscherkaren, Bergseen und den steilen felsigen Flanken der Berge. Nahe am Kamm bei Spindlermühle (Špindlerův Mlýn) befindet sich in fast 1400 m Höhe die Quelle der Elbe, eines der bedeutendsten europäischen Flüsse. Seit 1959 (Polen) bzw. 1963 (Tschechien) steht das Riesengebirge als Nationalpark unter Naturschutz. Große Teile des Riesengebirges stehen zusätzlich als Biosphärenreservat unter dem Schutz der UNESCO. Allgemein bekannt sind die Sagen und Märchen um der Berggeist Rübezahl, der im Riesengebirge seine Heimat hat.
 

Polska Grupa Uzdrowisk Polska Grupa Uzdrowisk